skip to Main Content

e-Scooter – Schnell, günstig und emissionsfrei durch die Stadt

Als ich dieses Jahr im Januar die ersten Sonnenstrahlen eines neuen Jahres in Barcelona erleben durfte, stand Sightseeing an oberster Stelle meiner ToDo-Liste. Von der Sagrada Familia über die Gebäude von Gaudí bis zu den vielseitigen Strandvierteln wartete alles darauf von mir und meiner Frau erkundet zu werden.

Doch wer schon einmal einen Städtetrip hinter sich gebracht hat weiß:

Nach 16 Stunden Fußmarsch braucht man eine Pause.

Gerade die langen Strecken in der Stadt, stellen für den Besucher immer wieder eine Herausforderung dar. Erstaunlicherweise wirkten andere Touristen weder müde, noch glühten ihre Füße von den weit zurückgelegten Strecken des Tages. Sie erzählten von den gleichen Sehenswürdigkeiten, dessen Anblick ich mir im Schweiße meines Angesichts hart erkämpft hatte.

Was hatten Sie anders gemacht als wir und warum strotzten sie nur so vor Kraft?

Da mich die Frage beschäftigte, sprach ich eine Gruppe von gut gelaunten Touristen an und fragte, wie ihr Tag denn so gelaufen sei.

Schnell stellte sich heraus, dass von den Anwesenden keiner viel gelaufen ist. Sie hatten sich in der Art der Fortbewegung neu orientiert und sich als Gruppe im neuen Trend der e-Scooter versucht.

Mit bis zu 35 km/h seien sie ohne viel Stau und Probleme mit dem e-Scooter individuell durch die Stadt gekommen und konnten viele Sehenswürdigkeiten ohne lange Fußmärsche bequem erreichen. Geeignet sei die Art der Fortbewegung für jeden und das Aufladen praktisch an jeder Steckdose möglich.

Vor allem günstig sei das Gefährt, da sich die Kosten, pro 100 km gefahrener Strecke, gerade mal auf einen Euro belaufen. Das Ganze sei schnell zusammen klappbar und verstaut.

Individuell nach eigenen Vorstellungen emissionsfrei durch die Stadt fahren, dabei Geld sparen und das alles auch noch flexibel einsetzbar? Das klang für mich eher zu schön um wahr zu sein.

e-Scooter

bewegen die Generationen

Die e-Scooter hatten mein Interesse geweckt!

Ich wollte das Perpetuum mobile der Mobilität nun selbst einmal testen.

Nachdem ich nett nachfragte, bekam ich das vermeintliche Wunder der Technik endlich zu Gesicht. Was für mich aus der Vorstellung heraus wie ein Raumschiff auf zwei Rädern schien, war in Wirklichkeit ein einfacher City-Scooter mit montiertem Sitz. Das Ganze ein wenig wuchtiger im Volumen aber auf jeden Fall handlich.

Ich setzte mich nun also auf das Rad und lauschte den Worten meines Einweisers. Ungeduldig wartete ich auf die mündliche Erlaubnis starten zu dürfen. Endlich drehte ich den Schlüssel um, drückte den Schalter für maximale Power und mit meinem drehenden Handgelenk setzte sich der e-Scooter in Bewegung.

Der Roller beschleunigte aus dem Stand heraus und wenige Sekunden später, ließ ich den Strand und das Meer an mir vorbeifliegen, während ich fast lautlos bis auf 35km/h beschleunigte. Nachdem ich wieder zurück bei meiner Frau ankam, war ich hellauf begeistert und wir mieteten uns für die nächsten Tage zwei e-Scooter. Auch ihr bereitete die unkomplizierte Art der Fortbewegung viel Freude.

Der ganze Urlaub wurde durch dieses Upgrade noch ein wenig entspannter und vor Allem erholsamer. Was ich anfangs mit Skepsis beäugte, wurde durch das Testen zum verändernden Erlebnis.

Falls Sie nicht den langen Weg nach Barcelona auf sich nehmen möchten, nur um e-mobility zu testen, haben wir eine Alternative für Sie:

Testen Sie Innovation

direkt auf dem Hockenheimring

Das e4 TESTIVAL Hockenheimring 2018

Testen Sie alles, was über einen Elektromotor verfügt, auf dem einzigartigen Veranstaltungsgelände des Hockenheimringes.

Vom 27. bis zum 28. Oktober bieten wir Ihnen natürlich auch die Möglichkeit alle Innovationen rund um e-Scooter, e-Roller, Elektroautos und e-Bikes direkt vor Ort zu testen.

 

Natürlich altersgerecht und mit professioneller Aufsicht.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr e4 TESTIVAL Team

Erfahren und Testen Sie

e-mobility hautnah

Back To Top