fbpx
skip to Main Content

E-Scooter Sharing in unseren Großstädten

Fakten und Vorteile zu den smarten E-Tretroller zusammengefasst

In Episode 8 des Podcasts Transforming Mobility haben wir über E-Car Sharing im ländlichen Raum gesprochen. In unseren Großstädten hat das Thema E-Mobility und Sharing  durch das E-Scooters Sharing schnell an Bedeutung gewonnen. Dieser ursprünglich aus den USA stammenden Trend ist in unserem Verkehrsgeschehen heute kaum noch zu übersehen. Seit Mitte 2018 flitzen die geräuscharmen E-Scooter auf den Straßen unserer Großstädte herum und gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Anfänglich gab es kontroverse Diskussionen um die Vor- und Nachteile von E-Scootern.

Mittlerweile haben sich die Diskussionen abgekühlt und es ist ein guter Zeitpunkt einmal die interessantesten „Fakten und Vorteile“  zu den intelligenten E-Tretrollern zusammenzufassen:

1. E-Scooter sind bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde zugelassen. Sie haben ein geringes Gewicht, sind trag- und faltbar und ermöglichen es, unterschiedliche Transportmittel miteinander zu verbinden. Sie fahren abgasfrei und leise.

2. Ab 14 Jahren darf man die E-Tretroller offiziell im öffentlichen Straßenverkehr fahren. Ein Führerschein wird nicht benötigt. Die E-Scooter kosten pro Minute durchschnittlich 15 bis25 Cent und werden hauptsächlich von den Start-up Firmen Lime, Circ, Tier und Voi angeboten.

3. E-Scooter Sharing findet man in den deutschen Metropolen Berlin, Köln, Hamburg, Frankfurt und München, aber auch in vielen kleinen Metropolen und Städten. Im europäischen Ausland findet man sie weitgehend in allen großen Hauptstädten.

Bilder: @unsplash

4. In Deutschland waren Ende 2019 schon mehr als 30.000 E-Scooter auf den Straßen, davon allein 9.000 Stück in Berlin. Gefahren werden sie hauptsächlich von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, aber auch an der älteren Generation geht der Trend nicht vorbei.

5. E-Scooter sind in Großstädten fast flächendeckend verfügbar. Die Freischaltung, die durch eine App erfolgt, geht sehr schnell und man kommt leicht in alle Ecken einer Stadt. Die Parkplatzsuche im Vergleich mit dem Auto entfällt quasi.

6. Wer einen eigenen E-Scooter haben möchte, muss dafür zwischen 400 und 2.000€ investieren. Viele Kommunen fördern den Kauf durch einen finanziellen Zuschuss.

Über das e4 TESTIVAL - Deutschlands fahraktives Event für Neue Mobilität

„New Mobility Experience. Here. Now“ ist die DNA des e4 TESTIVALs.  Ein Event rund um die Neue Mobilität auf dem Hockenheimring mit dem Fokus auf Selbstfahren und Erleben von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben jeglicher Art. Aussteller zeigen ihre E-Autos, E-Bikes, E-Lastenräder, E-Scooter, E-Transporter bis hin zu E-Nutzfahrzeugen auf dem e4 TESTIVAL.  Neben dem vielfältigen Angebot an Testfahrten können sich Besucher umfassend über Neue Mobilität informieren und beraten lassen. Zusätzlich zum Test-Event bietet das Forum verschiedene Kurzvorträge, Interviews und Podiumsdiskussionen. Experten stehen in Fragerunden Rede und Antwort, E-Mobilisten erzählen aus ihrem Alltag und geben Tipps. Start-ups präsentieren im Rahmen des jährlichen Awards „Transforming Mobility“  ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. e4 TESTIVAL - die Plattform für Neue Mobilität mit Informationen und Erlebnissen für die ganze Familie.

Back To Top