fbpx skip to Main Content

e4 TESTIVAL 2022 – 9000 Besucher erleben Neue Mobilität hautnah

Bilanz der Gesamtveranstaltung

Der Veranstalter des e4 TESTIVALs, die e4 Qualification GmbH, zieht nach der dritten Ausgabe des fahraktiven Events für Neue Mobilität eine ausgesprochen positive Bilanz: Mit 9.000 Besucherinnen und Besuchern hat das Event auch in diesem Jahr wieder viele Interessierte begrüßen können, die bei mehr als 55 Ausstellern die Neuheiten der Mobilitätsbranche anschauen und Probe fahren konnten.

Diese ultimative Driving Experience – das unkomplizierte und vielfältige Entdecken und Testen von E-Fahrzeugen auf der Grand-Prix-Strecke und dem Gelände des Hockenheimrings – stand auch diesmal wieder im Fokus des Interesses. Die Ergänzung durch sachlich fundierte Vorträge und unterhaltsame Podiumstalks über die wichtigen Themen rund um E-Mobilität und neue Mobilitätslösungen machten das e4 TESTIVAL zu einem attraktiven Gesamterlebnis.

Der Organisator des e4 TESTIVALs, Alexander Nieland, berichtet: “Nach zwei Jahren Pause ist die dritte Ausgabe des e4 TESTIVALs ein absoluter Erfolg gewesen. Bestehende und neue Austeller haben massiv auf unser Konzept einer fahraktiven Messe reagiert und den Hockenheimring mit begeisterten Enthusiasten, (Fach-)Besuchern und wichtigen Playern der Neuen Mobilität gefüllt. Unser Veranstaltungsformat bietet einen 360 Grad Blick auf alle Perspektiven der Neuen Mobilität und ist in dieser Form einmalig in Deutschland.“

Das e4 TESTIVAL hat bereits seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2018 das große Potenzial der Infrastruktur des Hockenheimrings für das fahraktive und erlebnisbasierte Format bewiesen. Neue Mobilität muss unkompliziert und umfassend zugänglich gemacht werden. Dafür bietet der Hockenheimring mit seiner zentralen Lage und der Infrastruktur optimale Voraussetzungen für eine Plattform, die die Mobilitätsbranche interessanter und vor allem erlebbar macht.

e4 TESTIVAL 2022 - Die Boxengasse voll mit E-Autos

Selbst fahren auf dem Hockenheimring

Einmal selbst auf der Grand-Prix-Strecke des Hockenheimrings zu fahren ist der Hauptmagnet des Events. Tausende Besucher haben sich aus diesem Grund auf den Weg durch die Boxengasse gemacht und das Angebot von Luxus- bis hin zu Alltagsfahrzeugen ausgiebig genutzt.

An den drei Veranstaltungstagen standen insgesamt 21 Marken zum Testen bereit. Im Automotive-Bereich: Audi, BMW, Cenntro, Cupra, Genesis, Jaguar, Kia, MG, Mini, Mitsubishi, Polestar, Porsche, Skoda, Tesla, Volkswagen. Im Bereich Urban Mobility: Coboc, eRockit, Piaggio, sigo, Sushi Bikes, Urwahn Bikes, vr-bikes. In der statischen Ausstellung waren auch die E-Fahrzeugmodelle Ora Funky Cat und Wey Coffee 02 des chinesischen Herstellers Great Wall Motors zu sehen. Mandrill Automotive zeigte mit dem M-One ein elektrisches UTV / SxS Fahrzeug.

Umfassende Informationen rund um das Thema E-Mobilität

Neben den fahraktiven Ausstellern boten zahlreiche weitere Aussteller ein breites Spektrum an Informationen rund um das Thema E-Mobilität: ABB, ADAC, Chargetic, Cure, Daheimladen.de, DEKRA, Eavy Charging, Electrified Women, Electrify BW, EVRN, FINN, fischertechnik, Gelkoh GmbH, Gemeinde Wüstenrot, Heidelberg Amperfied, KLiBA, Ladegrün, MVV, Pantabox,  Pfalzwerke Gruppe, Designwerk, smopi, Spiegelhalder & Heiler GmbH, Stöhr, SV SparkassenVersicherung, TÜV Süd, Wiha Werkzeuge GmbH und die Zander Gruppe konnten sich in dem alltagsnahen und mobilitätsbegeisterten Umfeld präsentieren.

Das e4 TESTIVAL Forum ergänzte die Eindrücke aus der Ausstellung und den Probefahrten um fundierte Sachinformationen von Expertinnen und Experten und lieferte anschauliche Alltagsberichte von Menschen, die schon elektrisch unterwegs sind. Dabei lag der Fokus auf Alltagsmobilität, der beruflichen Mobilität / Fuhrparks sowie Mobilität in Freizeit und Urlaub. Zum Thema ‚Faszination E-Mobilität und Nachhaltigkeit‘ tauschten sich beispielsweise der Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke mit Ursula Kloé von JU-KNOW, Sebastian Henßler von elektoauto.news und dem Podcaster York Kolb aus. Bei allen Forumsbeiträgen hatten die Besucher die Möglichkeit, Fragen zu stellen, zu diskutieren und miteinander ins Gespräch zu kommen. So konnten sich Besucher ihre eigene Meinung zu E-Mobilität und neuen Mobilitätskonzepten auf Basis fundierter Informationen von Branchenexperten bilden.

Relearn Mobility am Fachbesuchertag ‚B2Professionals‘

Mit der dritten Ausgabe des e4 TESTIVALs wurde das Event auch erstmalig um den Fachbesuchertag ‚B2Professionals‘ ergänzt. Unter dem Motto ‚Relearn Mobility‘ verwandelte sich der Hockenheimring am Freitag, 28. Oktober, zum Treffpunkt für alle, die Mobilität neu denken wollen. Experten und Professionals bot sich die einmalige Gelegenheit, Informationen und Wissen auszutauschen, konkrete Beratung zu erhalten und sich miteinander zu vernetzen.

Nach der Begrüßung im Porsche Experience Center durch Elke Zimmer, Staatssekretärin des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg, ging das Rahmenprogramm des Tages über in eine Reihe von Vorträgen, Workshops und Werkstattgesprächen mit Expertinnen und Experten der gesamten Wertschöpfungskette. Die Fachbesucher erhielten Einblick in den aktuellen Stand der Mobilitäts- und Energiewende und lernten Projekte und Lösungen kennen, die zum Transfer auf die eigenen Herausforderungen anregten. Während des gesamten Tages waren natürlich auch die e4 TESTIVAL Ausstellung sowie die Probefahrten für die Fachbesucher geöffnet.

Start-Up Award ‘Transforming Mobility’ 2022

Auch der eventeigene Start-Up Award ‚Transforming Mobility‘ fand bereits zum dritten Mal unter der Schirmherrschaft des Verkehrsministers von Baden-Württemberg Winfried Herrmann MdL statt. In diesem Jahr wurden unter der Leitung von Kuratorin Ursula Kloé der JU-KNOW GmbH aus Heidelberg zukunftsweisende Ideen für den urbanen und ländlichen Raum, für den Personenverkehr und für den Gütertransport, für den Alltagsverkehr und für die Freizeit gesucht. Da die Mobilitätswende nicht ohne Energiewende gelingt, waren auch Ideen willkommen, die innovative Lösungen in diesem Bereich darstellen.

Die Preisverleihung des Awards erfolgte ebenfalls durch Staatssekretärin Elke Zimmer im Rahmen des e4 TESTIVAL Fachbesuchertages. Die Jury hat aus den Finalisten folgende Preisträger 2022 ausgewählt, da sie wichtige Lücken schließen und Hürden bei der Umsetzung der Mobilitäts- und Energiewende abbauen:

  • Adaptive Balancing / Smart Charge Boost: Ultraschnellladen im sub-urbanen Raum
  • Direct Charge: Digitaler Marktplatz für lokalen Ladestrom aus Wind- und Sonnenenergie
  • Dashfactory: Radfahren durch Digitalisierung sicherer machen

Außerdem hat die Jury drei Sonderpreise für Customer Centricity vergeben – alle drei Startups adressieren wichtige Pain Points beim Laden und können damit Hürden bei der Elektromobilität, insbesondere bei Neueinsteigern, ausräumen:

  • Pantabox: Mobile Wallbox
  • PlugX: Stromanschlüsse für Ladelösungen umrüsten und allen zugänglich machen
  • smopi: ‚Ökosystem‘ von Planung über Umsetzung bis hin zur Betriebsbegleitung

Ebenfalls wurde durch die Jury ein Sonderpreis für Nachhaltigkeit und Innovationskraft vergeben:

  • Die Carbonauten: Ganzheitliches System zur Dekarbonisierung der Industrie, Reduzierung von CO2 und Kosten

Langstrecken-Wettbewerb ‚ADAC 24h e-competition‘

Im Rahmen des e4 TESTIVALs startete auch die zweite Ausgabe der ADAC 24h e-competition in Form von zwei Nachtläufen. Bei diesem Langstrecken-Wettbewerb für Automobile mit vollelektrischem Antrieb (BEV) über 24 Stunden ist das Ziel, innerhalb der Wettbewerbszeit die weiteste Strecke zu absolvieren. Und das inklusive der Ladezeiten. Die 14 teilnehmenden Teams mit Fahrzeugen unterschiedlicher Klassen stellten bei optimalem Wetter ihre sorgfältig ausgeplanten „Renn“-Strategien auf die Probe. Dabei zeigte sich vor allem in den letzten Stunden, ob diese zum Sieg reichten.

Am Ende des Wettbewerbs lieferten sich die Spitzenteams ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Letztendlich holte das Team ‚Elektroautomobil‘ den Sieg mit einer Gesamtwertung von 271 Runden (entspricht 1.240 km) mit dem BMW i4 eDrive40 und Bereifung unseres Reifenpartners Hankook. Platz 2 ging an das Team ‚Flotteladen‘ mit dem Kia e-Niro und 268 Runden. Auf Platz 3 schaffte es das Team ‚ADAC Team 2‘ mit dem
Kia e-Soul und 266 Runden. Die vollständigen Ergebnisse der e-competition finden Sie unter: https://24ecompetition.com/ergebnisse-hhr-2022-10/

Unterstützt wurde die Ladeinfrastruktur der Veranstaltung von unserem Ladepartner SCHALL-E, der mobile Stromtankstellen der Firma Designwerk zur Verfügung stellte. Die hohen Sicherheitsstandards des Wettbewerbs stellte unter anderem die Firma Gelkoh mit dem innovativen Bergesystem LiBa®Rescue für E-Fahrzeuge und Li-Ion Batterien sicher.

Die nächste ADAC 24h e-competition ist bereits in Planung und findet vom 18. bis 19. Februar 2023 statt.

Auch der Termin für das nächste e4 TESTIVAL steht bereits fest: Vom 27. bis 29. Oktober 2023 können sich Aussteller und Mobilitätsinteressierte erneut auf dem Hockenheimring begegnen.

e4 TESTIVAL 2022 - Eröffnung des Fachbesuchertages im Porsche Experience Center
e4 TESTIVAL 2022 - Besucherliebling E-Vespa

Bilder: © e4 Qualification GmbH / Torsten Karpf
Die Bilder stehen Journalisten für Berichterstattungen zur freien Verfügung.

Back To Top